Schwarze Abendkleider - Warum sind sie so beliebt?

Abendmode, Zeitlose Mode 23. Dezember 2008

Zu Abi-Abschlussbällen, Hochzeiten und die Ballzeit danach, das sind die Saisons, in der Frau endlich Gelegenheit hat, sich stylisch zu kleiden. Besonders deshalb freut man sich daran, weil die übrige Jahreszeit ohnehin wenig Möglichkeit für einen großen Auftritt bietet, außer man heiratet oder ist Gast auf einer ähnlichen Feierlichkeit. Was trägt eine modebewusste, auf gutes Aussehen bedachte Dame zwischen 20 und 80 also zu Festen und Bällen und welches Kleidungsstück liebt sie besonders?


Die meisten Befragten antworten: ein KS (kleines Schwarzes) oder ein GS (großes Schwarzes), weil es immer passt, man damit nicht over- oder underdressed erscheint. Wirklich, ein schwarzes Abendkleid ist die beste Aufwendung einer Frau für festliche Anlässe, wie das schon Modeikonen wie Coco Chanel oder Audrey Hepburn bewiesen haben. Schwarze Abendkleider – warum sind sie so beliebt?

Dasselbe schwarze Kleid, egal ob kurz oder lang, lässt sich durch klug gewählte Accessoires in unterschiedlichste Outfits verwandeln. Ein großes, wadenlanges Abendkleid, mit einem transparenten, schulterfreien Oberteil, über ein Sweetheart-Korsett, mit angedeutetem Faltenwurf, das auch großen und runderen Frauen gut steht, lässt sich mit einer neutralen Jacke, in einer helleren Farbe, gut abwandeln. Mit High Heels und einer Kuverttasche in derselben Farbe ist dies ein Outfit für ein offizielles Treffen oder eine Charity Veranstaltung.

Dasselbe Kleid mit einem Sequin Cardigan, dunkelvioletten Stilettos, einer gleichfarbigen Samtklapptasche und violettem Schmuckstein-Silberschmuck wirkt pompöser und eignet sich gut für einen Theaterbesuch und anschließendem Essen in einem Restaurant.

Das KS oder GS in Etuiform ist das beste Basisoutfit für eine Ergänzung mit einer hüftlangen Jacke aus leichtem Material, im floralen Design, mit rundem Halsausschnitt, Dreiviertelärmeln und Taillengürtel. Abgerundet wird dieser Look mit farbintensiven, auffälligen Accessoires, die Akzente setzen.

Kombiniert man das Etuikleid mit einer darunter getragenen weißen Bluse, so wirkt dies zeitlos klassisch, Saison für Saison. Dazu passen flache Pumps, ein breiter, elastischer, eng anliegender Gürtel, eine Perlenkette mit den passenden Perlenohrsteckern und edler Silberschmuck. Auf die Frage - Schwarze Abendkleider -Warum sind sie so beliebt? - kann man also kurz antworten, weil sie für sich neutral sind, und man die eigene momentane Befindlichkeit und Bedürftigkeit über die unterschiedlichsten Accessoires definieren kann.


Copyright © 2008/09 Abendkleider & Abendgarderobe Trends - Ihr Abendmode Guide. All rights reserved.