Wo ist der Unterschied zwischen Abendkleidern und Cocktailkleidern?

Spezielle Kleiderarten, Zeitlose Mode 16. Dezember 2008

Sowohl Cocktailkleider als auch Abendkleider sind eine besondere Ausstattung, um für gemütliche, festliche oder gesellige Abende angemessen angezogen zu sein. Abendkleider und Cocktailkleider haben eine lange traditionelle Vergangenheit und unterliegen immer wieder den trendigen Veränderungen und Bedürfnissen der Modewelt.


Beide Bekleidungsvarianten stellen in der Mode und dem Design einen zentralen Part dar. Sie bieten vielfältige Möglichkeiten, um zu dem gegebenen Anlass perfekt gestylt aufzutreten. Das erste Cocktailkleid wurde bereits in den zwanziger Jahren getragen, hat sich aber erst in der 50ern richtig durchgesetzt. Es ist ein Outfit, welches bei Partys und lockeren geselligen Abenden getragen wird.

Die Basis des Cocktailkleides stellt die schlichte und sachlich gehaltene Verarbeitung dar. Es wirkt durch seine figurbetonte Schnittform sexy und unterstreicht auch durch seine Knielänge die Reize der Trägerin. Bei der farblichen Gestaltung besticht ein Cocktailkleid im Gegensatz zum Abendkleid durch gedeckte und eher schlicht gehaltene Farbvarianten. Beim Cocktailkleid sind Farben wie Schwarz, Dunkelblau, Grau oder Beige anzutreffen. Diese werden durch sporadische gehaltene Verzierungen ergänzt. Diese Cocktailkleider werden vielfach in den Wintermonaten getragen.

Das "kleine Schwarze" ist sehr beliebt und zeitlos. Auch Cocktailkleider unterliegen der Modeentwicklung und sollen dem Geschmack vieler, insbesondere auch jugendlicher Damen, entsprechen. So setzen sich zum Teil auch trendige knallbunte Kleider durch, die in hellen und grellen Farbtönen die Linie des Sommers unterstreichen. Daneben herrschen unterschiedliche Mustergestaltungen vor.

Trotz seiner schlichten Verarbeitung hebt sich das Cocktailkleid deutlich von der Alltagskleidung ab. Im Gegensatz zum Cocktailkleid sind Abendkleider in einer reichen Gestaltungspalette zu finden. Bei Abendkleidern bietet sich eine enorme Auswahl an Schnitten und Designs. Daneben ist die reiche Auswahl verarbeiteter Stoffe und Schmuckbeiwerk zutreffend. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Daher ist die Abendmode sehr abwechslungsreich und bietet für jede Trägerin das Passende.

Bei Abendkleidern sind die Längen je nach Anlass und Geschmack unterschiedlich. Dabei kann auch mehr Bein gezeigt werden. Die verarbeiteten Stoffe bringen eine elegante Linie zum Ausdruck und unterstreichen die Reize der Trägerin. Eine Vielzahl von Abendkleidern besitzt weite Dekolletes und sind schulterfrei.

Festlich wirken lange Abendkleider mit geschwungenen Röcken, die fast robenartig anmuten. Sie sind im Gegensatz zum Cocktailkleid aufwendig verarbeitet und besitzen viele schmückende und glamouröse Accessoires. Bei Abendkleidern werden im Unterschied zu Cocktailkleidern unterschiedliche Stilrichtungen getragen, welchen ihren Ausdruck in der jeweiligen Schnittform finden.


Copyright © 2008/09 Abendkleider & Abendgarderobe Trends - Ihr Abendmode Guide. All rights reserved.